Burgeninformationszentrum

    Themenschwerpunkte der Ausstellung sind:

    Anlage und Geschichte der Burg Lemberg
    Leben und Gesellschaft auf mittelalterlichen Burgen
    Darstellung der 20 nächsten wichtigen Burgen der Region
    Darstellung verschiedener Burgenbereiche im Detail
    Erläuterungen zu Handwerkstechniken des Mittelalters
    Touristische Hinweise zur Region

    In der Ausstellung werden präsentiert:

    Großformatige Informationstafeln
    Fundstücke in Vitrinen und Steingarten
    Computer-Terminal mit erweiterten Informationen und Hinweisen zum Internet
    Restaurierte archäologische Bauteile und "natur"-belassener Burgfelsen

    Der Bezug zum Nachbarn Frankreich wird im grenzüberschreitenden Rahmen durch die Kooperation mit der Gemeinde Bitche (Alsace) hergestellt. Das dortige Festungswerk findet in der musealen Präsentation der Ausstellung entsprechende Berücksichtigung.
    Die Darstellung der durch die jüngsten archäologischen Ausgrabungen in den letzten Jahren gewonnenen Erkenntnisse zur Anlage der Burg Lemberg bildet natürlich einen zentralen Schwerpunkt der Ausstellung. Hier ist die große Chance geboten, direkt am historischen Ort auch für den Laien erfahrbar, umfassend aktuelle Informationen sowohl zum archäologischen Procedere als auch zum neuen wissenschaftlichen Kenntnisstand anschaulich zu präsentieren.
    Deutlich werden soll auch die Notwendigkeit der archäologischen Untersuchungen, dass Gewinn an historischer Erkenntnis nur mit systematisch angewendeter wissenschaftlicher Methodik erzielt werden kann und dass der Aufwand für Dokumentation und Zeichnung im Detail die Grundlage für die präzise Befundinterpretation bildet und dem Architekten Voraussetzung für das Verfassen der richtigen Konservierungskonzeption sind.